FluidWay.

Eine Fluidtime-AIT* Kooperation.

Die Intensivierung der inter- und multimodalen Verkehrsnutzung gilt als eine der entscheidenden Erfolgsstrategien in der Bewältigung derzeitiger und zukünftiger verkehrstechnischer Herausforderungen. Trotz steigenden Verkehrsaufkommens muss eine Reduktion der negativen Auswirkungen des Verkehrs angestrebt werden.

Dabei ist Intermodalität beim Fluidtime-Routenplaner FluidWay nicht auf Öffentlichen Verkehr (ÖV) und Zu-Fuß-Gehen beschränkt, sondern ermöglicht - je nach Datenverfügbarkeit - die Berücksichtigung sämtlicher Verkehrsmodi. Das bedeutet, dass neben dem ÖV und dem eigenen Fahrrad bzw. Auto auch neue Mobilitätsangebote wie Bike- und Car-Sharing geroutet werden.

Lokale Gegebenheiten des Auftraggebers können flexibel berücksichtigt und bevorzugte Verkehrsmodi (ÖV, neue Mobilitätsformen,..) mit erhöhter Priorität eingebunden werden. Darüberhinaus können auch nicht-öffentliche Schnittstellen eingebunden (Echtzeitverkehrslage), oder leitende Maßnahmen einer Verkehrsleitzentrale (z.B. Aufteilung von MIV auf zwei Routen, um Überlastung einer Route zu verhindern) berücksichtigt werden.

Für FluidWay sind dadurch maßgeschneiderte Lösungen für intermodales Routing kein Problem.

* Der Routenplaner wurde von den Forschern des AIT (Austrian Institute of Technology) in Kooperation mit Fluidtime entwickelt.


Für alle Anforderungen gerüstet.


Integrierte Mobilität.

  • Berücksichtigung aller verfügbaren Modi

Reisezeitberechnung mit Kalibrierung.

  • Mit einem selbstlernenden System, basierend auf GPS-Tracks

Berücksichtigung lokaler Gegebenheiten.

  • Kartenmaterial (z.B. GIP, OSM, Teleatlas)
  • Datenintegration (z.B. Floating Car Data, GTFS, DINO, DIVA, Höhenprofile)
  • Routenoptionen (z.B. Graphengewichtung,  Ausschluss von Verkehrsmitteln)
  • unterschiedliche Outputformate (z.B. GML,  WKT, GeoJson, CSV)
  • Umfassende Erweiterbarkeit (z.B. Elektromobilität)

Überregionale Intermodalität.

Implementierung von:

  • Open Government / Transit Data (z.B. GTFS - General Transit Feed Specification)
  • Volunteered Geographic Information (z.B. OSM - Open Street Map)