Blog-Fluidtime-Jehan-Europcar

Der Kern unserer Aufgabe besteht also darin, dass wir alternative Lösungen – wie MaaS-Konzepte – attraktiv gestalten, den Verzicht auf den Privatwagen fördern und den Wechsel so einfach wie möglich gestalten.

Jehan de Thé, Global Marketing Director von Europcar, spricht im Interview mit Fluidtime über die Ziele von Carsharing-Anbietern, die Zusammenarbeit mit MaaS-Konzepten und die Verringerung von CO2-Emissionen.

Fluidtime: Was sind die größten Herausforderungen für ein Unternehmen wie Europcar, wenn es darum geht, Mobilität nachhaltiger zu gestalten und wie können diese gemeistert werden?

de Thé: Nachhaltige Mobilität bedeutet für uns, dass wir sowohl die alltäglichen Stausituationen und Verkehrsprobleme ebenso bekämpfen wie die globale Erwärmung. Das bedeutet, dass sich unsere Lösungsansätze simultan in zwei Richtungen bewegen müssen: Zum einen werden wir die Gesellschaft dazu ermutigen, sich vom Privatwagen zu trennen und mehr Carsharing-Angebote zu nutzen. Dafür muss der Zugang zu solchen Angeboten erleichtert und attraktiver werden. Des Weiteren müssen wir die CO2-Emissionen verringern. Dafür soll bis zum Jahr 2023 mehr als 1/3 unserer Flotte mit Elektro- oder Hybridmotor ausgestattet sein. Wir sind bereits 2005 dem UN Global Compact beigetreten und haben vor Kurzem im Rahmen des Science Based-Targets eine Net Zero in 2050 Initiative auf den Weg gebracht.  Wir sind der einzige Akteur in unserer Branche, der sich so stark im Kampf gegen CO2-Emissionen einsetzt. Diesen Kurs möchten wir beibehalten.

Fluidtime: Das eigene Auto wird von vielen Menschen als Symbol für die persönliche Freiheit wahrgenommen. Wie kann nachhaltige Mobilität für eine breite Masse unserer Gesellschaft attraktiver gestaltet werden?

de Thé: Freiheit bedeutet, sich jederzeit dorthin bewegen zu können, wo man es möchte und wann man es möchte. Es wird von besonderer Bedeutung sein, dass wir eben jene Freiheit und Flexibilität garantieren können. Die Gesellschaft soll sich in ihrer Mobilität nicht eingeschränkt fühlen. In der heutigen Zeit ändern sich Denkweisen sehr schnell und die Mentalität vieler Menschen verschiebt sich vom Besitz einzelner Produkte hin zur Nutzung von flexiblen Sharing-Angeboten wie Spotify oder Netflix. Solche Angebote sind bereits fest in unserem Alltag verankert.

„Mobilität stellt hier keine Ausnahme dar. Carsharing und Autovermietungen sind Dienste, welche wir sowohl auf Abruf als auch über Abonnements anbieten müssen. Für Unternehmen ebenso wie für Privatpersonen.“

Der Kern unserer Aufgabe besteht also darin, dass wir alternative Lösungen – wie MaaS Konzepte – attraktiv gestalten, den Verzicht auf den Privatwagen fördern und den Wechsel so einfach wie möglich gestalten.

Fluidtime: Welche Faktoren werden für den Erfolg von Mobility-as-a-Service am entscheidendsten sein?

de Thé: Eine gut funktionierende Zusammenarbeit zwischen Behörden, Städten, Wohngebieten und den Mobilitätsdienstleistern. Ein besonders wichtiger Aspekt dabei sind die notwendigen Infrastrukturen wie Datenübertragung, Verkehrssysteme, etc. Eine offen gestaltete Datenumgebung ist die Voraussetzung für Innovationen und Wettbewerb, die zu angepassten und nutzerfreundlichen MaaS-Angeboten führen.

Jehan de Thé als Vortragenden des Fluidtime MaaS Symposiums live erleben

Beim 6. Fluidtime MaaS Symposium wird Jehan de Thé gemeinsam mit Clément Barbe, Global Product & Innovation Manager bei ALD Automotive, am Podium der zweiten Session „Shared Customer Needs“ teilnehmen. Das 6. Fluidtime MaaS Symposium findet vom 16.-17. September 2021 in Wien statt. Sie wollen mehr über Jehan de Thé erfahren? Dann registrieren Sie sich hier für die Teilnahme am MaaS Symposium. Bis Ende Juli gibt es noch ermäßigte Tickets!

Über Jehan de Thé

Jehan de Thé ist als Group Public Affairs Director bei der Europcar Mobility Group tätig. Zuvor hatte er mehrere leitende Positionen im Reise- und Transportsektor inne. Er setzt sich stark für die Umsetzung von MaaS-Konzepten und die Verringerung von CO2-Emissionen – wie etwa dem Wechsel auf Elektro- und Hybridmotoren der Europcar Flotte – ein.

Das könnte Sie auch interessieren: